Sie sind hier: Aktuelles / News

Neuigkeiten

Laufend Spenden gesammelt

Foto:© DRK OV Brüggen e.V.

Als Aktiver beim Lauftreff TuRa Brüggen nimmt Sebastian Gerhards häufig an Wettkämpfen und Laufevents teil. Im vergangenen Monat nutzte er sein Hobby für eine Spendenaktion. Für jeden gelaufenen Wettkampfkilometer wollte er einen Euro für die Behindertenarbeit des DRK Ortsvereins Brüggen spenden. Die Teilnahme an fünf Laufveranstaltungen in Wachtendonk, Münster, Düsseldorf, Korschenbroich und beim Brachter Depotlauf summierte sich auf 104 Kilometer.Auch außerhalb der Laufstrecken wurde das Vorhaben unterstützt. An verschiedenen Orten platzierte Spendendosen waren am Ende gut gefüllt. Insgesamt kamen 750 Euro zusammen, weit mehr, als sich der Initiator der Spendenaktion erhofft hatte. Sebastian Gerhards übergab die Spende jetzt an Brüggens DRK-Vorsitzenden Gerd Schwarz und an den Leiter der Behindertenbetreuung, Günter Caris. Das Geld kommt der seit über 40 Jahren unter dem Dach des Brüggener DRK beheimateten Behindertengemeinschaft zugute. Das Brüggener DRK sucht bereits seit einiger Zeit einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Günter Caris, der demnächst 75 Jahre alt wird und nach 20 Jahren die Leitung der Behindertenarbeit in jüngere Hände geben möchte. Wer daran interessiert ist, kann sich gerne an Gerd Schwarz wenden: 02163/7154, per E-Mail an schwarz@drk-brueggen.de

2. DRK Einsatzeinheit versorgt Feuerwehr bei Großbrand

Heute Nacht wurde die 2. Einsatzeinheit des DRK Kreisverbandes Viersen zu einem Großbrand in einem Landwirtschaftlichen Lohnunternehmen in Elmpt alarmiert. Unsere Einsatzkräfte aus Brüggen und Niederkrüchten haben für das leibliche Wohl der Feuerwehren gesorgt. Weiterhin wurden Rettungsmittel zur Eigensicherung der Einsatzkräfte gestellt. Bei diesem Einsatz waren ca.230 Einsatzkräfte aus dem Kreis Viersen, Mönchengladbach und Krefeld im Einsatz.

Evakuierung einer Beatmungseinrichtung

Der Kreis Viersen hat am Dienstag, 12. Februar 2019, eine Beatmungs-Wohngemeinschaft in Willich-Wekeln geschlossen. Es handelt sich um eine Pflegeeinrichtung, in der sieben Menschen untergebracht waren, die in unterschiedlichem Umfang beatmet werden müssen. Die Einrichtung unterliegt der Kontrolle des Kreises Viersen. Bereits in der Vorwoche wurden Missstände hinsichtlich Körperpflege, Raumhygiene und medizinischer Pflege festgestellt. Der Betreiberfirma wurde vom Kreis die fachgerechte Reinigung der Einrichtung und ordnungsgemäße Pflege per Verfügung aufgegeben, die Nachkontrolle am Montag, 11. Februar 2019 ergab, dass die Mängel nicht abgestellt worden waren. Daher hat der Kreis die Einrichtung geschlossen und die Bewohner in andere Einrichtungen verlegt, in denen die fachgerechte Pflege sichergestellt wird. Der Umzug der Beatmungspatienten dauerte den ganzen Abend an. Er findet unter strengen hygienischen Bedingungen statt und wird von DRK und freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis Viersen unterstützt.

zum Seitenanfang